17 Projektideen, die das Leben von Patienten mit Multipler Sklerose (MS) erleichtern sollen, standen zur Auswahl. Jeder konnte seine Stimme online abgeben. Die Gewinner sind MS Cycling Tirol, eine App für pflegende Angehörige sowie das Projekt unsichtbare MS in der interkulturellen Kluft.

Patientenorganisationen aus sechs Bundesländern haben ihre Projekte eingereicht. Initiativen, die eine echte Hilfestellung für Patienten mit Multipler Sklerose und ihre Angehörigen sein sollen. Projekte, die aber darüber hinaus auch mehr Bewusstsein für die nicht-sichtbaren MS-Symptome (sog. Hidden MS) schaffen wollen. Nun stehen die Gewinner fest: Drei Initiativen haben die meisten Shares über die Social Medien LinkedIn und Facebook erhalten und werden mit insgesamt 18.000,- von Roche Austria unterstützt.

Die Gewinner im Überblick:

Platz 1

Radevent MS Cycling Tirol

Die Multiple Sklerose Gesellschaft Tirol ruft den Radevent MS Cycling Tirol ins Leben. Insgesamt 3 Tage wird von St. Anton am Arlberg nach Kufstein geradelt. Die Initiative wurde 1.352 Mal geteilt und wird bei der Umsetzung mit 10.000,- von Roche Austria unterstützt.

Mehr Informationen

Platz 2

App für pflegende Angehörige

Die App der ÖMSG gemeinnützige Privatstiftung soll vor allem pflegenden Angehörigen die Möglichkeit bieten, schnell und einfach an fachlich fundierte Informationen rund um die Erkrankung zu gelangen. Die Initiative wurde 999 Mal geteilt und wird bei der Umsetzung mit 5.000,- Euro von Roche Austria unterstützt.

Mehr Informationen

Platz 3

Unsichtbare MS in der interkulturellen Kluft

Die Multiple Sklerose Gesellschaft Tirol möchte mit ihrem Projekt sprach- und kulturbedingte Hindernisse in der Arzt-Patient-Beziehung abbauen. Die Initiative wurde 649 Mal geteilt und wird bei der Umsetzung mit 3.000,- Euro von Roche Austria unterstützt.

Mehr Informationen

Login