Kurse für pflegende Angehörige

von | 28. Oktober 2019 | Partnerschaft & Familie

Wie kann ich meinen Angehörigen bestmöglich zu Hause versorgen? Welche finanzielle Unterstützung bekomme ich? Wer entlastet mich? Diese und viele weiteren Fragen werden bei den Veranstaltungen des Wiener Roten Kreuzes beantwortet.

Von hilfreichen Tipps für die Pflege von Angehörigen in den eigenen vier Wänden über Vorträge von Experten und Expertinnen zu rechtlichen Fragen bis hin zu Entlastungs- und Unterstützungsmöglichkeiten: Das Rote Kreuz bietet pflegenden Angehörigen sowie Interessierten ein umfangreiches Kurs- und Veranstaltungsangebot.

Kurse bieten ganz konkrete Hilfe im Alltag

„Bei den Pflege-Tipps gehen wir beispielsweise auf die praktischen Handgriffe beim Pflegen ein“, informiert Karin Eder, Pflege- und Demenzberaterin. „Es wird erklärt und geübt wie ein Leintuchwechsel bei bettlägerigen Betroffenen gemacht wird, wie beim Aufsetzen im Bett vorzugehen ist, wie die Körperpflege im Bett gut durchgeführt werden kann und wie ein korrekter Einlagenwechsel bei Inkontinenz erfolgt.“ Darüber hinaus werden Hilfsmittel vorgestellt und der korrekte Umgang erklärt.

Tipps zum ressourcenschonenden und ergonomischen Arbeiten

Verbesserung der eigenen Bewegungs- und Handlungsfähigkeit und Vermeidung von Fehl- und Überbelastungen: In einer Kinästhetik-Kurzschulung werden die Teilnehmer über ein ressourcenschonendes und ergonomisches Arbeiten informiert, um die eigene Gesundheit zu schützen.

Beratung durch Experten und Expertinnen

Das fachlich fundierte Beratungsangebot umfasst Themen wie Erwachsenenschutzrecht, Pflegegeld, Entlastungs- und Unterstützungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige. „Jeder Mensch kann früher oder später in die Situation kommen, selbst pflegender Angehöriger zu werden“, so Karin Eder. „Für diesen Fall ist es wichtig, dass es ausreichende Unterstützung, Schulungen und Beratungen gibt, damit diese Menschen in ihrer Situation nicht allein gelassen werden.“

Das Kursangebot für pflegende Angehörige im Überblick

  • Tipps für die Pflege zu Hause
  • Kinästhetik – rückenschonendes Arbeiten
  • Erwachsenenschutzrecht
  • Beratung und Vorstellung von Pflegehilfsmitteln und Alltagshilfen
  • Validation für Angehörige als Basis- und Aufbaukurs
  • Entlastungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige durch Vertreter vom FSW
  • Beratung zu Unterstützungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige durch Vertreterinnen vom Sozialministerium
  • Beratung zum Pflegegeld
  • Demenzberatung für pflegende Angehörige und Betroffene

Der Großteil der Kurse kann kostenlos bzw. gegen einen geringen Unkostenbeitrag besucht werden. Mit einem Link zu dem umfangreichen und sehr interessanten Kursangebot.

AT/NEUR/1019/0077 | Titelbild: ©Monkey Business/Adobe Stock

Login