Was gilt es in einer Schwangerschaft zu beachten?

von | 24. September 2018 | Partnerschaft & Familie | 0 Kommentare

Eine Schwangerschaft ist oftmals ein Schutz für die Mutter: Es kommt meist zu keinem Schub, informiert Dr. Doris Hauer, Fachärztin für Neurologie. Wichtig ist das Einhalten der Vorsorge- und Mutter-Kind-Pass Untersuchungen!

„So wie bei jeder anderen Schwangeren gilt es auch hier die Vorsorgeuntersuchungen und Mutter-Kind-Pass Untersuchungen regelmäßig durchzuführen”, rät die Fachärztin für Neurologie. „An und für sich ist die Schwangerschaft auch ein guter Schutz für die Mutter. Man weiß, hier kommt es meist zu keinem Schub. Das Baby – sprich der Fötus im Mutterleib – schützt auch die Mutter und hat hier einen positiven Einfluss auf das Immunsystem.”

„Sollte es wirklich zu einer Komplikation kommen, kann man auch gegen Ende der Schwangerschaft hin einen Schub mit Kortison behandeln. Aber diesbezüglich gilt es natürlich seinen betreuenden Arzt oder Ärztin aufzusuchen und das Nutzen-Risiko genau zu evaluieren, ob es notwendig ist oder nicht”, betont Dr. Hauer. „In weiterer Folge kann es nach der Schwangerschaft doch zu einer etwas erhöhten Neigung zu einem Schub kommen. Aber das muss nicht sein. Durch die ganze Hormonumstellung ist das eventuell möglich; aber auch hier kann man dann bereits gut behandeln. Auch das Stillen ist normalerweise kein Problem!”

AT/NEUR/0518/0112

Login