Auf die nicht-sichtbaren Symptome der Multiplen Sklerose aufmerksam zu machen: Das ist das Motto des heurigen Welt-MS-Tages am 30. Mai 2019. Anlässlich dessen startet Roche Austria die Initiative „MS: Mein Projekt”, um Projekte von MS-Patientenorganisationen und MS-Selbsthilfegruppen finanziell zu unterstützen.

Von Fatigue (chronische Müdigkeit) über Konzentrationsschwierigkeiten, Sprach- und Angststörungen sowie Sexualstörungen und Depressionen: Alle nicht sichtbaren MS-Symptome werden als Hidden MS bezeichnet. Kurzum: Alles, was Menschen mit Multipler Sklerose in ihrem täglichen Leben beeinträchtigt – ohne, dass es von ihrem Umfeld direkt wahrgenommen wird.


Bewusstsein für nicht-sichtbare MS-Symptome schärfen

Grund genug, den Fokus des heurigen Welt-MS-Tages auf die Hidden MS zu legen und so ein nicht sichtbares Thema für die Öffentlichkeit wahrnehmbar zu machen. Es ist wichtig, über die versteckten Symptome zu sprechen und zu erkennen, welche Auswirkungen diese auf das Leben von Betroffenen haben können. Ziel ist es, MS-Patienten das Leben und den Alltag zu erleichtern.


MS: Mein Projekt – finanzielle Unterstützung für Patienten-Initiativen

Die Umsetzung von Projektideen von MS-Patientenorganisationen und MS-Selbsthilfegruppen, für die oftmals der finanzielle Rahmen fehlt, unterstützt Roche Austria mit der Initiative „MS: Mein Projekt”. Und so funktioniert es!

Jede MS-Patientenorganisation oder MS-Selbsthilfegruppe kann bis 3. Mai 2019 Projektideen einreichen. Diese Projekte werden dann auf MS: Mein Projekt der Öffentlichkeit präsentiert. Jetzt liegt es an jedem Einzelnen mitzumachen: Die drei Projekte, die von 13. – 26. Mai 2019 am häufigsten über Social Media Kanäle geteilt werden, gewinnen und bekommen von Roche Austria die finanzielle Unterstützung zur Umsetzung ihrer Projektideen.

>> Mit einem Klick zu den eingereichten Projekten!

Titelbild: © Matthew Linker/stocksy.com

Login