Wie kann die Logopädie bei Schluckbeschwerden helfen?

von | 30. September 2019 | Erkrankung & Therapie

Wichtig ist eine Schluckstörung frühzeitig zu erkennen und Patienten sowie Angehörige zu beraten, weiß die Logopädin Elisabeth Schmidhammer, Bsc., aus ihrer Berufserfahrung im Reha-Zentrum Münster (Tirol).

„Das Schlucken ist eine lebenswichtige Funktion”, betont Elisabeth Schmidhammer im Interview. Warum wird rasch klar.

Zum einen nehmen wir über das Schlucken ausreichend Nährstoffe und Flüssigkeit zu uns. Zum anderen ist das richtig Schlucken dafür verantwortlich, dass die Nahrung in den Magen und nicht in die Lunge gelangt. „Da in letzter Konsequenz aus einer Schluckstörung eine Lungenentzündung resultieren kann”, informiert die Logopädin.

Funktionelle Übungen zur Verbesserung der Schluckfunktion

„In der Logopädie ist es wichtig, dass eine Schluckstörung früh erkannt wird, damit der Patient beraten werden kann.” Aber auch Angehörige sollen in den Beratungsprozess eingebunden werden und beispielsweise beim Kochen Bescheid wissen, welche Konsistenzen vermieden werden sollen. „Zum anderen können funktionelle Übungen die Schluckfunktion verbessern”, so Elisabeth Schmidhammer und resümiert: „Mir ist wichtig, dass der Patient selbstbewusst kommuniziert und über den Schluckvorgang Bescheid weiß.”

 

Login