Wie können Selbsthilfegruppen Betroffenen helfen?

von | 10. Oktober 2018 | Erkrankung & Therapie

Darüber informiert die Leiterin der Selbsthilfegruppe Kunterbunt, Mag. Manuela Lanzinger, selbst MS-Patientin, und berichtet von dem Angebot ihrer eigenen Gruppe.

Es gibt natürlich verschiedene Angebote in den Selbsthilfegruppen oder auch in den MS-Landesgesellschaften”, so Mag. Manuela Lanzinger. In meiner Selbsthilfegruppe ist mir vor allem wichtig, dass jede Person einmal Fragen stellen kann. Und dass Personen, die neu dazu kommen, immer die erste Frage stellen dürfen; so bekommen sie die Wichtigkeit, die ihnen zusteht und haben nicht das Gefühl, dass über sie hinweg geredet wird.”

Eine andere Geschichte sind auch die gemeinsamen Besuche von kulturellen Veranstaltungen; beispielsweise einmal ins Kabarett zu gehen. Ich finde es aber auch ganz wichtig, an Diskussionsrunden teilzunehmen. Weil wir dort oft Ärzte und Ärztinnen bzw. Therapeutinnen und Therapeuten einladen, um uns spezifisch zu einem Thema zu informieren.”

AT/NEUR/0518/0088

Login